Ausbau Breitband

Eine gute Internetversorgung ist sowohl für unsere aktuelle Lebensqualität und Wettbewerbsfähigkeit als auch für zukünftige Entwicklung in unserem Lorch elementar. Der angestrebte Ausbau stellt in finanzieller Sicht eine große Herausforderung dar. Förderprogramme bieten uns die Chance, hier einen großen Schritt voran zu kommen.

(Informationen Stand Januar 2024) 

Geplante Ausbaugebiete

Breitbandausbau weiße Flecken Stadtgebiet Lorch + Außenbereiche

Im Frühjahr 2023 wurden Stromverlegungsmaßnahmen durch die NetzeBW in Teilabschnitten der Breitbandtrasse angekündigt.

Um den wirtschaftlichen und technischen Synergieeffekt zu nutzen sowie den Förderbedingungen von Bund und Land
gerecht zu werden wurde in Zusammenarbeit mit der NetzeBW nun die Planung angepasst. Mit dem Gemeinderatsbeschluss
vom 21.09.2023 wurden die Mitverlegungsmaßnahmen beauftragt. Die NetzeBW wird die Leerrohrinfrastruktur in den Teilabschnitten
Hohenstaufenstr./Bürenstr., Aimersbach-Klotzenhof, und Strauben verlegen. Die Hausanschlüsse werden als Vortriebe vorbereitet.
Bei Gebäuden, die im Zuge der Stromverlegungsmaßnahmen einen neuen erdverlegten Stromanschluss erhalten, wird das
Breitbandleerrohr bis in das Gebäude geführt.

Im Nachgang wird dann voraussichtlich ab Mitte des Jahres 2024, das durch die Stadt Lorch beauftragte Tiefbauunternehmen,
vorausgesetzt ein entsprechendes Unternehmen wird gefunden, die Hausanschlüsse sukzessive fertigstellen und die LWL Kabel
einziehen/einblasen. Die entsprechende Gestattungs- und Nutzungsverträge mit den Eigentümern sind bereits unterschrieben.
Darauf basierend wurden die Hausanschlussbegehungen durchgeführt.

Insgesamt werden 199 Hausanschlüsse auf einer Trassenlänge von 15,5 km realisiert.

Die europaweite Ausschreibung für die Tiefbaumaßnahmen / Breitbandmaßnahmen der Stadt Lorch wurde am 09.11.23 veröffentlicht.
Die Submission erfolgte am 03.01.24. Es sind mehrere Angebote eingegangen die nun durch das Planungsbüro MRK Media AG technisch
und wirtschaftlich geprüft werden. Nach erfolgreicher Prüfung sollen die Tiefbau-/Breitbandleistungen in der Gemeinderatssitzung am
22.02.2024 vergeben werden. Der Baustart erfolgt im Frühjahr 2024.

Projektbeschreibung (Stand Mai 2024)

Die MRK Media AG wurde von der Stadt Lorch mit der Planung eines flächendeckenden, passiven Breitbandnetzes beauftragt. Ziel des bund- und landesgeförderten Vorhabens ist die Errichtung eines modernen und zukunftsfähigen „Fiber to the Building“ (FTTB)-Netzes. Gegenstand dieser ist die Förderung von Gewerbegebieten, weißer Flecken inklusive graue-Flecken-Upgrade sowie der Versorgung einer Schule.Vertreten durch die Bürgermeisterin Marita Funk, hat die Stadt Lorch die Arbeiten für den Breitbandausbau ausgeschrieben. Die Ausschreibung erfolgte als nationale Ausschreibung nach VOB/A und wurde fristgerecht veröffentlicht. Das Verfahren wurde über das Vergabeportal „deutsche e-Vergabe“ durchgeführt. Die Rechtsaufsichtsbehörde ist das Landratsamt Ostalbkreis, Kommunalaufsicht, Stuttgarter Straße 41 in 73430 Aalen.Die Ausschreibung wurde auf dem Portal von 17 Firmen heruntergeladen. Zur Submission wurden insgesamt 9 Angebote eingereicht, alle in elektronischer Form.Den Zuschlag erhielt die Firma Shala Bau GmbH, da sie gemäß der Ausschreibung das wirtschaftlichste Angebot eingereicht hat und alle Zuschlagskriterien erfüllt hat.Mithilfe von Mitteln aus den Förderprogrammen kann das Ausbauvorhaben der Stadt Lorch sinnvoll und zielgerichtet unterstützt werden. Sie ermöglichen eine Förderung von andernfalls nicht umsetzbaren Breitbandausbauvorhaben und ermöglichen der Gemeinde die zeitnahe und nahezu flächendeckende Realisierung eines NGA-Netzes. Gegenwärtig verfügen eine Vielzahl an Haushalten im Ausbaugebiet nicht über Anschlüsse, die die NGA-Bandbreitenanforderungen erfüllen.Hierzu sind alle dafür erforderlichen Bauleistungen zu erbringen, insbesondere Tiefbauleistungen für sämtliche Oberflächen in offener und geschlossener Bauweise, Zieh- und Einblasleistungen, Infrastrukturleistungen, v.a. die Errichtung von Netztechnik, energietechnische Leistungen und Glasfasermontagearbeiten.Die Stadt Lorch umfasst eine Fläche von 34,28km2 und hat insgesamt 11.149 Einwohner. Das Ausbauvorhaben der weißen und grauen Flecken im Projektgebiet umfasst nach aktuellem Stand 199 Abschlusspunkte Linientechnik (APL), aufgeteilt auf 283 Wohneinheiten und 60 Gewerbeeinheiten.Ziel dieser Baumaßnahme ist es, die Breitbandversorgung im Gebiet der Stadt Lorch maßgeblich zu verbessern. Eine homogene, zukunftsgerichtete und bedarfsgerechte glasfaserbasierte Breitbandversorgung soll sichergestellt werden. Ausgehend von dem Backbone-Kabel der GmündCOM werden mittels zwei verschiedener Schächte, drei zentrale Technikstandorte, sogenannte Points of Presence (PoP) im Projektgebiet errichtet und mit den nötigen Fasern versorgt. (POP 001 in der Kellerbergstraße, POP 002 in der Poststraße und POP 007 in der Rechtbergstraße). Von diesen PoPs werden insgesamt 18 Netzverteiler (NVt), zusätzlich sind 7 NVts für den Vortrieb vorgesehen, angebunden die wiederum die Wohn- und Gewerbeeinheiten der Endverbraucher versorgen.

a) Tief- und Leitungsbau  
  Rohrgraben – Aushub ca. 3.282,00 m³
  Rohre einsanden ca. 1.142,00 m²
  Gesteuerte Horizontal-Spülbohrungen ca. 4.103,30 m
  Startgruben und Zielgruben ca. 73,00 Stück
  Erdverlegung Mikrorohrverbände 4 x 20 mm x 2,5 mm ca. 13,682,00 m
  Erdverlegung Mikrorohrverbände 12 x 10 mm x 2 mm ca. 30.328,00 m
  Erdverlegung Mikrorohr 10 mm x 2 mm ca. 3.542,00 m
b) Inhaus Montage  
  NVt-Verteilschränke 18,00 Stück
  Betonraumzellen liefern und fertigstellen 3,00 Stück
  ODF – Schränke 6,00 Stück
  Glasfaser Abschlusspunkte im Gebäude ca. 199 Stück
  Fusionspleiße ca. 7.740,00 Stück
c) LWL-Kabel liefern und einbringen  
  LWLMicrokabel 12 Fasern ca. 35.342,20 m
  LWLMicrokabel 24 Fasern ca. 7.332,00 m
  LWLMicrokabel 48 Fasern ca. 814,00 m
  LWLMicrokabel 144 Fasern ca. 15.310,10 m
  LWLMicrokabel 288 Fasern ca. 14.129.00 m
  Einbringen von Rohrverbänden in vorhandene Kabelschutzrohre  ca. 7.550,00 m
d) Ausführungsfrist: Baubeginn: April 2024,
Bauende spätestens August 2025

Gewerbegebiet Talstraße

Allgemein

Die Ausbauplanung des Breitbandanschlusses des Gewerbegebiets Talstraße Lorch-Weitmars ist im vollen Gange.
Die Hausbegehungen der anzuschließenden Gebäude haben stattgefunden. Als nächstes erfolgt die Aufstellung der
Ausführungsplanung und Ausschreibung der Tiefbau-/Breitbandleistungen.

Die Talstraße wird im Zuge des Breitbandausbaus weiße Flecken Lorch+ Außenbereiche im Jahr 2025 an das Netz gehen.

Ausbaugebiet Bruck

Das Ausbaugebiet Bruck wird im Zuge des Breitbandausbaus der Gemeinde Alfdorf erschlossen.