Was ist gerade los in der Gesamtstadt?

Bau des Hochwasserschutzes, der Götzenbachverdolung und Neubau Remsbrücke

Aktuell laufen die Arbeiten am Hochwasserschutz Götzenbach auf Hochtouren. Ziel ist es, dass bis Ende der Sommerferien 2022 die Hochwasserschutzwände zwischen dem Zollplatz und der Bädergasse (Bereich Süd) betoniert, die Spundwände gesetzt, die Leitungen für Wasser/Kanal und sonstige Versorger verlegt, die Überquerungsbrücke im hinterliegenden Bereich sowie die Oberfläche des Zollplatzes neu hergestellt werden. Die Arbeiten befinden sich im Zeitplan und schreiten gut voran.

Parallel dazu finden die Arbeiten an der Erneuerung der Götzenbachverdolung statt. Der Neubau kostet rund 419.000 Euro und wird durch das Land mittels 169.900 Euro brutto gefördert. Der Bau wurde aufgrund der in die Jahre gekommenen, baulichen Substanz notwendig. Eingebaut wird nun ein „ovaler Durchfluss“. Die Querschnittsfläche des neuen Durchlasses ist dabei um rund 1 m2 größer. Bis dato waren es 3,14 m2, künftig 4,1 m2. 

Eine weitere Baustelle befindet sich seit Februar diesen Jahres in Waldhausen. Die Remsbrücke musste aufgrund der baulichen Substanz durch einen Neubau ersetzt werden. Im Zuge des Ersatzneubaus wird die bisherige Fahrbahnbreite von 5,25 m auf eine Fahrbahnbreite von 6,50 m verbreitert. Ebenso wird der Gehweg auf der Seite Oberstrom von 1,10 m auf insgesamt 2,75 m verbreitert, um diesen zukünftig als Rad- und Gehweg nutzen zu können.  Auf der Unterstromseite wird der vorhandene Gehweg von 1,10 m auf eine Breite von 1,50 m ausgebaut. Der Kreis investiert dabei rund 1.43 Millionen Euro. Der Brückenbau soll noch in diesem Jahr freigegeben werden.

(Bilder zeigen die Götzenbachverdolung sowie die Spundwände am Hochwasserschutz)