Was ist denn gerade los?

Baustelle am Götzenbach und Aimersbach sowie Ortseingangstafeln

Seit letztes Jahr im September laufen die Arbeiten im Bereich des Hochwasserschutzes am Götzenbach. Zwischenzeitlich ist die Erstellung der Betonwände weit vorangeschritten. Auch der Fußgängersteg wurden inzwischen abgebrochen und ein Provisorium errichtet. 

Neu begonnen hingegen wurde die Baustelle am Aimersbach. Aus der Hochwassergefahrenkarte für den Bereich des Aimersbachs geht hervor, dass bei einem 100-jährigen Hochwasser der Aimersbach im Bereich der Stuttgarter Straße über das Ufer tritt und dann Teile der Gaisgasse und der Maierhofstraße geflutet werden. Um dies zu vermeiden, wurde die Erhöhung der Ufermauern des Aimersbachs im Bereich zwischen dem Heckenweg und der Stuttgarter Straße geplant.  In der Gemeinderatsitzung am 30.09.2021 wurde das Projekt zur Erhöhung der Wände am Einlaufbereich der Aimersbachverdolung nochmals vorgestellt. Die Baumaßnahme wurde am 02.10.2021 öffentlich ausgeschrieben. Das  günstigste Angebot in Höhe von 108.230,50 € brutto lag 64.123,25 € unter der Kostenberechnung vom 15.10.2020. Die Maßnahme wird durch das Land gefördert, sodass unserer Stadt einen Baukostenzuschuss in Höhe von 70 % erhält.  

Vor einigen Tagen wurden stadtweit an 8 verschiedenen Standorte Stelen aus Edelstahl mit den Maßen von etwa 4,00 m x 1,40 m aufgestellt. Hintergrund ist der Beschluss des Gemeinderats vom Juli vergangenen Jahres die in die Jahre gekommenen Ortsbegrüßungstafeln zu entfernen und dafür in Kooperation mit dem GHV – der sechs der Stelen finanziert - moderne Designtafeln zu platzieren. Sobald die Aufstellarbeiten komplett abgeschlossen sind, werden wir erneut darüber berichten.