Stadt Lorch
Hauptstraße 19
73547 Lorch
Tel.: 07172 1801-0
Fax: 07172 1801-59

Öffnungszeiten
Stadtplan


Familienfreundliche Stadt


Imagebroschüre (5,881 MiB)

Historische Stadtführung in Lorch ohne Voranmeldung

Erstmals nach der Corona-Pause wieder

Badstube Pfarrhaus

Beim Rundgang durch Lorch begegnen die Besucher auf engstem Raum fast 2000 Jahren Geschichte: vom römischen Kastell in Lorch am Limesknie zur Grablege der Staufer in der Stadtkirche bis zum Bau der Remstalbahn im 19. Jahrhundert.
Wo war das „falsche“, und wo das „echte“ Schillerhaus, in dem der Dichter Friedrich Schiller als Kind lebte, wo lernte er lesen und schreiben und wo wurde er von Pfarrer Moser in Latein unterrichtet?. Die  Bronze Statue am Karlsplatz erinnert daran, dass der Lyriker Eduard Mörike als Pensionär mehr als zwei Jahre in der Klosterstadt lebte, und seit Kurzem verweist eine Gedenktafel am ehemaligen Wohnhaus in der Kirchstraße auf den bedeutenden Friedenskämpfer Otto Umfrid, der vor dem Ersten Weltkrieg für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen war. Er war Vikar in Lorch, verbrachte hier seine letzten Lebensjahre und ist vor 100 Jahren verstorben.
Im Jahr nach der Remstalgartenschau liegt ein weiterer Schwerpunkt der Stadtführung auf der Zeit des Luftkurorts Lorch im 19. Jahrhundert. Im Kaiserreich lockte der Luftkurort Lorch Kurgäste mit seiner historischen Bedeutung, mit Wanderungen in der gesunden Luft der Wälder und mit Badeplätzen an der Rems, die heute am neugestalteten Remsgarten auf Schautafeln gezeigt und beschrieben werden.


Beginn: Sonntag, 5. Juli um 15 Uhr am Busbahnhof. Dauer ca.1 ¼ Stunde
               Preis: 4 €. Aufgrund der Corona-Regelungen ist die Teilnehmerzahl auf
               20 Personen begrenzt. Abstandsregeln müssen eingehalten werden.