Die Schelmenklinge in Lorch

Schelmenklinge Lorch

Putzaktion größtenteils beendet - Wasserspiele werden im Laufe des Mais aufgestellt

Mitten im Lorcher Wald, umgeben von steilen Uferböschungen und schroffen Felsen liegt die Schelmenklinge – im Götzental, dem Seitental der Rems ganz nah bei deren Mittelpunkt.
 
Noch bevor man einen Blick in die Tiefen der Schelmenklinge erhaschen kann, dringt ein gleichmäßiges, metallenes Klopfen an das Ohr des Besuchers. Ein untrügliches Zeichen dafür, dass die beliebten Wasserspiele in Betrieb sind.
 
Ob Jung und Alt, ein Spaziergang zu dieser Klinge erfreut schon seit vielen Jahrzehnten. Die Ortsgruppe Lorch des Schwäbischen Albvereins kümmert sich seit Jahren liebevoll um die Pflege der urwüchsigen Schlucht mit ihren Wasserspielen, die von Mai bis Oktober vor allem die Herzen der Kinder erfreuen.
Sie werden allein durch die Kraft des Wassers angetrieben.
 
Jedes Jahr im April, kurz vor Saisonbeginn am
Mai, führt der Schwäbische Albverein, Ortsgruppe Lorch eine Putzaktion durch, bei der alles entfernt wird, was später den Betrieb der Modelle stören könnte: Altes Laub, Tannenzapfen, kleinere und auch größere Äste und Aststückchen. Der größte Teil der Schelmenklinge ist geputzt.
 
Wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie konnten die Arbeiten nur nach und nach mit reduzierter Helfermannschaft durchgeführt werden. Die Modelle können daher nicht alle pünktlich zum 1. Mai, wie in den vergangenen Jahren, aufgestellt werden. Angedacht ist jedoch, dass im Laufe des Mais nach und nach alle Wasserspiele wieder an Ort und Stelle zu sehen sind. Unter www.schelmenklinge.de erfahren Sie, wann es soweit ist.
Wir bitten bei einem Besuch auf die geltenden Hygiene- und Abstandregelungen Acht zu geben.
 
Weitere Informationen erhalten Sie auch in der kürzlich erschienen Festschrift zum 25-jährigen Betreuen der Schelmenklinge durch den Ortsverein. Gunter Belser hat, nach monatelanger Arbeit, auf 64 Seiten alles Wissenswerte zur Schelmenklinge erstellt.  Eine lohnenswerte Lektüre!
Bei Interesse an der Festschrift können Sie unter info@schelmenklinge.de Kontakt aufnehmen.