Hochwasserschutz Götzenbach

Aktueller Sachstand der Planung

Bereits im Jahr 2017 wurde seitens der Stadt die Thematik des Hochwasserschutzes im Bereich Götzenbach bearbeitet und entsprechende Förderanträge gestellt. Im Rahmen der Umgestaltung des Oria-Platzes, vormals Schillerplatzes, wurde das offene Profil und die Verdolung des Götzenbaches vor dem Gebäude Zollgasse 17 erstellt.
 
Da während der Remstalgartenschau keine Baustelle im Bereich des Götzenbaches gewollt war, wurden die Arbeiten für den Abschnitt vom Zollplatz bis zur Ofengasse verschoben.
Im Oktober 2019 wurde daraufhin das Projekt dem Gemeinderat nochmals dargelegt und in der letzten Sitzung des Jahres 2020 die Verschalung der Wände thematisiert. Angedacht ist, dass die Hochwasserschutzwände zwischen dem Zollplatz und der Bädergasse (Bereich Süd) –soweit möglich - vor Ort betoniert werden. Zur Bachseite hin wird eine Matritze mit dem Motiv „Murus Romanus“ in die Schalung eingelegt, die sich nach dem Ausschalen in der Betonwand abzeichnet. Für die dem Bach abgewandte Seite entschied sich der Gemeinderat Muschelkalk zu verbauen.
 
Mit den angrenzenden Eigentümern, die auf ihren privaten Flächen direkt von der Baumaßnahme betroffen sind, wurden bereits persönliche Gespräche geführt, sodass aktuell die Ausschreibungsunterlagen vorbereitet werden. Der Bau wird voraussichtlich nach den Sommerferien starten.

Ausbaubereich Süd u. Nord, die Verwallung sowie notwendige Brückenneubauten