Erster öffentlicher Bücherschrank in Lorch eingeweiht

BMin Marita Funk, Richard Jakob und Erich Wägner

BMin Marita Funk, Richard Jakob und Erich Wägner

Anfang August konnte Bürgermeisterin Marita Funk zusammen mit dem Projektverantwortlichen Erich Wägner, Leiter der Stadtbibliothek Lorch, den ersten öffentlichen Bücherschrank einweihen. Weitere sollen folgen.

Im vergangenen Jahr hatte die Stadt Lorch einen Aufruf gestartet, dass unter Zusammenarbeit mit ehrenamtlichen Kümmerern sowie Spendern mehrere Bücherschränke in Lorch und Teilorte realisiert werden sollen. Gemeldet haben sich viele Freiwillige, die gerne die Patenschaft für einen Schrank übernehmen möchten sowie Einzelpersonen und Gewerbetreibenden, die einen Schrank stiften wollten und Herr Richard Jakob, der bereit war über die Wintermonate einen Bücherschrank selbst herzustellen.

In detaillierter und mühevoller Arbeit entstand in der Hobbywerkstatt von Herrn Jakob der einzigartige Bücherschrank. Das Dach stellt ein aufgeschlagenes Buch dar und auch die Staufervergangenheit von Lorch fand bildlich Einzug. Das eingebaute Fenster wurde kostenfrei von der Fa. Fensterbau Kontermann zur Verfügung gestellt. Aufgestellt wurde er zwischenzeitlich hinter dem Sitzungssaal-Gebäude. „Zusammen mit den neu gestrichenen Bänken, dem Brunnen und nun auch dem Bücherschrank lädt der Kastellhof zum Lesen und Verweilen ein.“ so Bürgermeisterin Funk, die sich herzlich bei Richard Jakob für die Herstellung und Spende des Schrankes, Herrn Erich Wägner für die Koordinierung des Projekts und dem städtischen Bauhof für die fachgerechte Aufstellung bedankte. Ein Dank geht auch an Jörg Schuhmacher, Einhornverlag, für die Bücherspende.

Angedacht ist, dass in an weiteren Orten in der Gesamtstadt öffentliche Bücherschränke aufgestellt werden. Die ursprüngliche Idee Telefonzellen hierfür zu verwenden, war leider nicht zu realisieren, sodass man aktuell nach anderen Möglichkeiten für einen wettersicheren Bau sucht.