Breitbandausbau- Ein aktuelles und zukünftiges Thema für uns

Beauftragung der Fachplanung & Sachstand Backbone-Trasse

Breitbandausbau

8 Ausbaugebiete im Gesamtgebiet Lorch: schwarz umrandet die geförderten "weißen Flecken"


Eine gute Internetversorgung ist sowohl für unsere aktuelle Lebensqualität und Wettbewerbsfähigkeit als auch für zukünftige Entwicklung in unserem Lorch elementar. Der angestrebte Ausbau stellt in finanzieller Sicht eine große Herausforderung dar. Förderprogramme bieten uns die Chance, hier einen großen Schritt voran zu kommen.
 
Die Stadt Lorch hat im Mai im Rahmen des „weißen Flecken“-Programms entsprechende Anträge gestellt.
 
Voraussetzung, dass eine Kommune im Bereich des geförderten Breitbandausbaus tätig werden kann, ist ein „Marktversagen“. Das heißt, dass kein Unternehmen sich bereiterklärt, das unterversorgte Gebiet auszubauen.
Um ein Markversagen zu beweisen, bedarf es einer sog. Markterkundung, d.h. einem ordentlichen Verfahren, das prüft, ob ein privates Unternehmen in einem derzeit unterversorgten Gebiet ausbauen möchte.
Die Stadt Lorch hat dieses Markerkundungsverfahren durchgeführt und damit das vorliegende Markversagen bewiesen und so letztlich die Weichen für eine Teilnahme an den Förderprogrammen gestellt.
 
 
Gefördert werden im Rahmen des „weißen Flecken“-Programms Bereiche, die derzeit mit weniger als 30 Mbit/s versorgt sind. Förderfähig sind in Lorch folgende 8 Ausbaugebiete: Bruck, Strauben, Klotzenhof, Hollenhof, Metzelhof, Sägrainhof, Beutental, Gairen II (2.-4. Bauabschnitt) sowie teilweise das Gewerbegebiet Breitwiesen/Ziegelwiesen. (Ausbaugebiete siehe Karte).
 
Nachdem Anfang August ein vorläufiger Bewilligungsbescheid des Bundes in Höhe von 50 % der anrechenbaren Kosten einging, wurde ein zweiter Antrag beim Land gestellt, um so weitere 40 % zu erhalten. Ziel ist es, dass somit 90 % der Kosten für den Breitbandausbau durch Fördermittel gedeckt werden. Die aktuelle Kostenschätzung geht von einer Investitionssumme von rund 4 Millionen Euro aus.
Nach Eingang der Förderzusage des Bundes  hat die Komm.Pakt.Net die Fachplanung des Breitbandausbaus ausgeschrieben und die eingegangenen Angebote rechnerisch sowie technisch geprüft. Die Vergabe der Entwurfsplanung erfolgte in der Gemeinderatsitzung  am 26.11.2020. Die hier beauftragte Planung ist die Grundlage für die weitere Förderantragstellung sowie den Bau. Aufgrund der Komplexität des Verfahrens wird erfahrungsgemäß von einem Zeithorizont von 3 Jahren bis zur baulichen Umsetzung und Inbetriebnahme ausgegangen.
 
Backbone-Trasse – Weiteres Ausbauprojekt der Stadt Lorch mit dem Ostalbkreis
 
Im Mai 2018 hat die Stadt Lorch gemeinsam mit dem Landkreis weitere Förderanträge für den Ausbau einer Backbone-Trasse „Lorch Oberkirneck – Lorch Nord“ gestellt. Mit der zwischenzeitlich hergestellten Backbone-Trasse können in einem ersten Schritt Bereiche auf dem Haldenberg, der nördlicher Bereich des Götzentals mit dem Bereich Schulzentrum Schäfersfeld an schnelles Internet angeschlossen werden. Derzeit arbeitet die GmündCom an den finalen Anschluss- und Spleisarbeiten und wird, sobald die Anschlüsse von privater Seite buchbar und auch nutzbar sind, entsprechend durch Werbung bzw. einer Pressemitteilung im Amtsblatt informieren. Hotline der GmündCom für individuelle Nachfragen zu den Anschlussmöglichkeiten und Tarifen: 07171 603-8888.