Jahresbericht der Stadtbücherei Lorch sowie des Jugendreferats

In der Sitzung des Ausschusses für Soziales, Kultur und Sport am 02.12.2021

In der zurückliegenden Sitzung des Ausschusses für Soziales, Kultur und Sport trugen die Verantwortlichen der Stadtbücherei sowie des Jugendreferats ihren Jahresbericht 2020 vor. 

Diplom-Bibliothekar Erich Wägner berichtete dem Gremium über die Stadtbücherei Lorch. Danach stehen aktuell in den Büchereien Lorch und Waldhausen insgesamt ca. 24.400 Medien zum Ausleihen zur Verfügung, knapp 1.300 Leser*innen besuchen regelmäßig (mindestens einmal im Monat) die Bücherei.

Coronabedingt musste die Bücherei im vergangenen Jahr leider mehrere Wochen lang schließen. Nicht zuletzt dadurch hat das Herunterladen von digitalen Medien um ca. 35 % zugenommen. Insgesamt konnte bei allen Medien zusammen die Zahl von 65.600 Entleihungen im Jahr 2020 verzeichnet werden.

Herr Wägner informierte ferner über verschiedene Veranstaltungen der Stadtbücherei wie z. B. die Aktion „Heiß auf Lesen – Der Sommerleseclub“ oder mehrere Termine von Kindertheatern.
Als Fazit konnte nach dem Vortrag festgehalten werden, dass die Stadtbücherei gut frequentiert wird und sich als Bildungspartner für Kindergärten und Schulen etabliert hat. Grundlage hierfür sei ein attraktives und aktuelles Medienangebot für die Bürger*innen. Dieses Angebot könne jedoch nur mit einem motivierten Team gewährleistet werden, weshalb der besondere Dank von Herrn Wägner seinen Mitarbeiterinnen in den Büchereien Lorch und Waldhausen galt. 

Stadtjugendreferent Thomas Hägele berichtete anschließend dem Gremium sehr ausführlich über seine Tätigkeit im vergangenen und aktuellen Jahr. Der Bericht enthielt detaillierte Angaben zur Schulsozialarbeit und Ganztagsbetreuung am Gymnasium Friedrich II. sowie an der Schäfersfeldschule. Des Weiteren informierte er über die offene Jugendarbeit in Lorch und Waldhausen, die Schüler- und Familienberatung, die Partizipation von Kindern und Jugendlichen in Lorch und auch auf Kreisebene. Herr Hägele ging auch auf aktuelle Themen ein, wie die in letzter Zeit vermehrt aufgetretenen Sachbeschädigungen. Hier arbeitet das Stadtjugendreferat eng mit dem Jugendsachbearbeiter bei der Lorcher Polizei zusammen. Im Jahr 2022 plane man in Absprache eine mobile Jugendarbeit an einzelnen, abgestimmten Orten. Des Weiteren informierte er über die stattgefundene Jugendbeteiligung im Rahmen des STEP Lorch 2035. 

Bürgermeisterin Funk sowie die Vertreter der Fraktionen bedankten sich anschließend beim gesamten Bibliotheks- und Jugendreferatsteam für die geleistete Arbeit.