Aktuelle Corona-Regeln

Auszug aus den Regelungen für den Einzelhandel

Anders als in den meisten Bereichen des öffentlichen Lebens bleiben die Maßnahmen im Einzelhandel vergleichsweise locker, denn statt einer 2G-Regel gilt in Einzelhandelsgeschäften "nur" die 3G-Regel. Wer also ungeimpft ist, muss einen negativen Schnell-Test (max. 24 Stunden alt) oder PCR-Test (max. 48 Stunden alt) vorzeigen, um Zutritt zu bekommen. Ausgenommen hiervon sind allerdings Geschäfte der Grundversorgung: In den Geschäften, die der Grundversorgung dienen, gelten die Maskenpflicht sowie die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln, es besteht jedoch keine Testpflicht für den Zutritt!
Zum Einzelhandel, welcher der Grundversorgung angehört, zählen in Baden-Württemberg folgende Geschäfte:

- Apotheken
- Ausgabestellen der Tafeln
- Babyfachmärkte
- Bäckereien
- Banken und Sparkassen
- Baumärkte
- Baumschulen
- Blumenfachgeschäfte
- Drogerien
- Futtermittelmärkte
- Gartenmärkte
- Gärtnereien
- Getränkemärkte
- Großhandel
- Hofläden
- Hörakustiker
- Konditoreien
- Lebensmittelhandel (Supermärkte)einschließlich Direktvermarktung (Hofläden)
- Metzgereien
- Mobile Verkaufsstände für landwirtschaftliche Produkte und Erzeugnisse
- Optiker
- Orthopädieschuhtechniker
- Poststellen und Paketdienste
- Reformhäuser
- Raiffeisenmärkte
- Reise- und Kundenzentren zum Fahrkartenverkauf im öffentlichen Personenverkehr
- Reinigungen
- Sanitätshäuser
- Stellen des Zeitschriften- und Zeitungsverkehrs
- Supermärkte
- Tankstellen
- Tierbedarfsmärkte
- Waschsalons
- Wochenmärkte
 
Alle Details sowie Begründungen entnehmen Sie den aktuellen Verordnungen unter www.baden-wuerttemberg.de
 

Corona Regeln (Stand 24. November 2021) (778,1 KiB)