Stadt Lorch
Stadt Lorch
Hauptstraße 19
73547 Lorch
Tel.: 07172 1801-0
Fax: 07172 1801-59

Öffnungszeiten
Stadtplan



Familienfreundliche Stadt


Imagebroschüre (5,881 MiB)

Stadtteil Weitmars

Weitmars

Westlich von Lorch schmiegt sich der Stadtteil Weitmars, der zuvor zur bis 1971 selbständigen Gemeinde Waldhausen gehörte, eng an die Südhänge des Hohbergs.
Über verschlungene Straßen erreicht man den Kern des knapp über 1.000 Seelen zählenden Teilorts. Hier zeugen ein Dorfgemeinschaftshaus, die Hohberghalle und die 1965 erbaute Christuskirche Weitmars von einem regen Dorfleben.

Der Ortsname Weitmars


Der Ort taucht erstmals 1293 mit der Schreibweise "Wigmar" in den Quellen auf. Der Personenname Wigmar wurde dabei als Siedlungsname gebraucht. Diese Verwendung deutet auf einen Wigmar als Gründer oder frühen und bedeutenden Bewohner des Ortes hin. Nach Dokumenten aus den Jahren 1455, 1567 und 1577/78 änderten spätere Schreiber die Silbe "Wig-/Wik-" um in Witt-/Weit-/Weytt-". In Verbindung mit dem ab 1456 an den Namen angehängten Genetiv-"s" mutierte so die Schreibweise von "Wigmar" zu "Weitmars", womit sich auch die Bedeutung hin zum "Wohnsitz des Weitmars" änderte.

Leben und Wohnen in Weitmars


Vereine

Dorfhaus

Kindergarten

Spielplätze