Runder Kultur Tisch Lorch: Freilichtspiele "Sola Gratia"

am 5., 6., 7., 8. und 9. Juli 2017 um 20.00 Uhr im Kirchhof der Ev. Stadtkirche Lorch

Eine Familiengeschichte in Lorch zur Zeit der Reformation
 
Fünfzehn Jahre nach seiner Vertreibung durch den Schwäbischen Bund kehrt Herzog Ulrich 1534 nach Württemberg zurück.  Er hat sich im Exil dem evangelischen Glauben zugewandt und lässt nun in ganz Württemberg die Reformation einführen. 
Auch Lorch ist von den Neuerungen betroffen. Viele der Dorfbewohner sind vom Kloster abhängig. Leibeigene, die kaum das Nötigste zum Leben haben, und Freie, die zu hohen Abgaben verpflichtet sind.
Von einem Tag auf den anderen verliert das Kloster jedoch seine Vormachtstellung, der Klosterbesitz wird beschlagnahmt. Alle Geistlichen, sowohl Abt und Mönche im Kloster als auch die Pfarrer im Dorf, werden dazu gedrängt, den neuen Glauben anzunehmen. Auf einmal sind alle bisher geltenden Regeln außer Kraft gesetzt. Es heißt nun, dass "Allein die Gnade" Gottes, Sola Gratia, die Sünden tilgen kann.
Für den jungen Bauernsohn Hans ist Leibeigenschaft ein Unrecht und die Lehre der Reformatoren von der Freiheit des Christenmenschen veranlasst ihn dazu, sich gegen die Obrigkeit aufzulehnen. Doch bis die Reformation in Lorch Einzug hält, trägt sich noch so manches zu …
Ein historisches Drama um Leben, Liebe und Leid der Lorcher Dorfbevölkerung zu Zeiten der Reformation, ein Theaterstück von Gabriele Siegfried im Kirchgarten der evangelischen Stadtkirche Lorch.


Eintritt 17 Euro und ermäßigt 12 Euro für Schüler und Studenten
 
Vorverkauf:
Buchhandlung Semicolon Lorch, Tel. 07172/919356
Elektro Geiger Waldhausen, Tel. 07172/7122
Tabak und Treff Schwäbisch Gmünd, Tel. 07171/2686
Donner Papeterie Plüderhausen, Tel. 07181/99861-0

Abendkasse eine halbe Stunde vor Beginn geöffnet.