Stadt Lorch
Stadt Lorch
Hauptstraße 19
73547 Lorch
Tel.: 07172 1801-0
Fax: 07172 1801-59

Öffnungszeiten
Stadtplan


Bürgerbüro

Lebenslagen

Unter Lebenslagen sind für zentrale Ereignisse im Leben wie "Geburt", "Heirat" oder "Umzug" die wesentlichen Informationen zusammengeführt. Entsprechendes gilt für Themenbereiche wie "Personalausweis, Reisepass, Kinderreisepass".

Sie werden darüber informiert:
  • welche Rechte und Pflichten Sie haben,
  • welche Behördengänge zu erledigen sind (mit Verknüpfung zu den zugehörigen Verfahrensbeschreibungen),
  • welche privaten Stellen eingeschaltet werden sollten (zum Beispiel Unterrichtung der Versorgungsunternehmen, Banken und Versicherungen über einen Umzug),
  • welche finanziellen Hilfen bestehen,
  • welche steuerlichen Auswirkungen es gibt.

Es werden Tipps angeboten und Checklisten (etwa dazu, was bei einem Umzug üblicherweise und in welcher Reihenfolge zu erledigen ist) sowie weiterführende Links zu anderen Internetangeboten.

Lebenslagen

Produktsicherheit, -haftung und -verantwortung

Werden in Ihrem Unternehmen Produkte (Waren - wie z.B. technische Arbeitsmittel, oder Verbraucherprodukte - Stoffe oder Zubereitungen, die durch einen Fertigungsprozess hergestellt worden sind) hergestellt, müssen Sie eine Reihe von Vorschriften beachten. Diese dienen sowohl dem Schutz der Verbraucher als auch der Umwelt. Unter dem Begriff "technische Arbeitsmittel" können verwendungsfertige Arbeitseinrichtungen, die ausschließlich bei der Arbeit verwendet werden (z.B. CNC-Bearbeitungszentrum) zusammengefasst werden. "Verbraucherprodukte" sind Gebrauchsgegenstände und sonstige Produkte (z.B. Haushaltsmaschinen, Gartengeräte), die von Verbrauchern genutzt werden können.

Produktsicherheit

Alle Produkte dürfen vom Wirtschaftsakteur (Hersteller, Bevollmächtigten, Einführer oder Händler) anderen bereitgestellt werden, wenn sie sicher, gesundheitlich unbedenklich und gesetzeskonform sind. Die Vorschriften der Europäischen Union (EU) schreiben für bestimmte Produkte die Kennzeichnung mit dem CE-Zeichen (auch CE-Kennzeichnung genannt) vor.

Das CE-Zeichen besagt, dass das Produkt den geltenden europäischen Sicherheits- und Gesundheitsvorschriften genügt und von Ihnen (dem Hersteller), Ihrem Bevollmächtigten oder dem Einführer entsprechend hergestellt beziehungsweise überprüft worden ist. Das CE-Zeichen muss gut sichtbar, lesbar und dauerhaft am Produkt angebracht sein. Für besondere Produktgruppen (z.B. Aufzüge, bestimmte Maschinen oder bestimmtes Kinderspielzeug) besteht unter Umständen auch die Verpflichtung, dass das Produkt zusätzlich von einer unabhängigen, anerkannten Stelle geprüft werden muss, bevor es ein CE-Zeichen erhalten kann.

Hinweis: Mit der webbasierten Lernanwendung CE-coach stellt das Umweltministerium ein kostenloses Grundlagenwissen zum Thema „CE-Kennzeichnung und Marktzugangsbedingungen für Maschinen“ zur Verfügung. Als offene Bildungsplattform für Fragen zur CE-Kennzeichnung von Maschinen und Anlagen informiert CE-coach über Chancen und Risiken der CE-Kennzeichnung. Innerhalb des Projekts werden auch medienbasierte Aus- und Weiterbildungsangebote entwickelt.

Produkthaftung

Sollte trotz aller Sicherheitsvorkehrungen und Prüfungen ein Produkt fehlerhaft in Verkehr gebracht worden sein, müssen Sie gegebenenfalls dafür haften.

Produktverantwortung

Ein weiterer wichtiger Bereich ist die Produktverantwortung. Das bedeutet, dass Sie als Hersteller für die gesamte "Lebensdauer" eines Produktes - also vom ersten Entwurf bis zur umweltgerechten Entsorgung - verantwortlich sind. In Deutschland werden die entsprechenden EU-Richtlinien beispielsweise durch die Verpackungs-, Altfahrzeug- oder Batterieverordnungen umgesetzt.

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Umweltministerium hat ihn am 09.09.2016 freigegeben.